Wie Inkasso
wirklich ist...

Stell dir vor, du hast Schulden. Richtig Schulden.
Rechnung, Mahnung, Mahnung, Mahnung. Inkasso!
Dramatische Bilder in deinem Kopf.

EOS – Auf Inkasso Art: Vorurteil Gerichtsvollzieher
Du denkst an
den Gerichtsvollzieher.

Glaubst du wirklich,
dass wir einfach deine
Sachen pfänden?

Wir sind fair. Wir kommen nicht bei dir vorbei, um deinen Fernseher oder Kühlschrank einzukassieren. Das Wichtigste für uns ist eine gemeinsame Lösung, damit du deine Schulden abbaust und dein Gläubiger ebenfalls zufrieden ist. Zusammen erstellen wir einen Zahlungsplan, der für dich erfüllbar ist. Fair, transparent und realistisch. Häufig ist zum Beispiel Arbeitslosigkeit der Grund für Engpässe beim Zahlen (siehe EOS Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“ 2016). Wir helfen, Lösungen zu finden, um solche Liquiditätsprobleme zu überbrücken.

Zur Studie
EOS – Auf Inkasso Art: Vorurteil finstere Machenschaften
Du denkst an
finstere Machenschaften im Keller.

Glaubst du wirklich,
wir arbeiten mit
Mafiamethoden?

Wir sind menschlich. „La famiglia“, das sind für uns knapp 8.000 Kollegen in 28 Ländern. Mit Mafia hat das nichts zu tun. Tradition haben wir aber auch: Seit 1974 arbeiten wir in Deutschland – und das auf Basis von klaren ethischen Grundsätzen, die du in unserem Verhaltenskodex nachlesen kannst. Mit Herz und Verstand. Mit Menschlichkeit und nach geltendem Gesetz.

Zum EOS Kodex
EOS – Auf Inkasso Art: Vorurteil Gesetz des Stärkeren
Du denkst an
den eisernen Griff des Stärkeren.

Glaubst du wirklich,
dass für uns nur der
Stärkere gewinnt?

Wir sind gesetzestreu. Nichts ist stärker als das Gesetz. Es weist uns den Weg, wie wir miteinander umgehen. Auch beim Thema Schulden. So sind zum Beispiel Zahlungsziele und Gebühren gesetzlich geregelt. An diese Vorgaben halten wir uns. Und: Respekt haben wir nicht nur vor den Stärkeren, sondern vor jedem, mit dem wir zu tun haben.

EOS – Auf Inkasso Art: Vorurteil hohe Gebühren
Du denkst an
unfaire Gebührenberge.

Glaubst du wirklich,
dass wir dich
abzocken wollen?

Wir sind transparent. Wir ziehen für unsere Kunden Geld ein, das ihnen zusteht. Wenn du dir zum Beispiel neue Schuhe bestellst und die Rechnung nicht pünktlich begleichst, entsteht dem Versandhändler ein Schaden. Um sein Geld zu bekommen, mahnt er dich an. Erfolgt keine Reaktion, bezahlt er uns dafür, den fälligen Betrag bei dir einzuziehen. Die Kosten, die dem Händler entstehen, um an sein Geld zu kommen, darf er laut Gesetz (§§ 280, 286 BGB) an dich weitergeben. Dies betrifft seine internen Kosten (z.B. Mahngebühren) genauso wie Kosten, die ihm durch die Beauftragung externer Dienstleister wie EOS entstanden sind (z.B. Inkassogebühren). Die Höhe dieser Gebühren ist gesetzlich geregelt und richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

EOS – Auf Inkasso Art: Vorurteil Geldeintreiber und Schlägertypen
Du denkst an
brutale Geldeintreiber
vor deiner Haustür.

Glaubst du wirklich,
wir schicken dir üble
Schlägertypen vorbei?

Wir sind gesprächsbereit. Unsere Mitarbeiter stellen mit dir einen Plan auf, damit du deine Schulden abbaust. Dafür reden sie mit dir. Die meisten tun dies vom Schreibtisch aus. 10 Prozent der EOS Mitarbeiter arbeiten im Außendienst und sprechen vor Ort mit dir. Die Mehrheit von ihnen sind übrigens Frauen. Über Schulden zu sprechen ist dennoch schwierig – für beide Seiten. Deshalb schulen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig, unter anderem in Deeskalation. Gar nicht so übel.

Warum es
Inkasso gibt

EOS – Auf Inkasso Art: Schulden EOS – Auf Inkasso Art: Schulden

Schulden sind
kein Problem.

Jeder zweite Deutsche hat Schulden. Ob Raten für Haus, Auto oder neue Möbel – bei großen Anschaffungen führt meist kein Weg an einer Finanzierung vorbei. Schulden gehören zum Leben dazu (EOS Schuldenstudie 2015). Geht mal etwas schief mit der Ratenrückzahlung, was ja nie ganz auszuschließen ist, kann es sein, dass EOS sich nach einiger Zeit meldet. Das ist kein Grund zur Panik. Zusammen finden wir einen Weg die Rückzahlung in den Griff zu bekommen.

zur Studie
EOS – Auf Inkasso Art: Schulden EOS – Auf Inkasso Art: Schulden
EOS – Auf Inkasso Art: Tilgung EOS – Auf Inkasso Art: Tilgung

Solange sie
getilgt werden.

Laut EOS Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“ 2016 werden in Deutschland 17% aller Forderungen zu spät oder gar nicht bezahlt. Dadurch muss derjenige, der eigentlich Geld bekommt, oft ebenfalls Schulden machen. Ohne Schuld. Und so weiter, und so weiter. Ein Dominoeffekt, der am Ende die Preise hochschraubt.

zur Studie
EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsnot EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsnot

Sonst
schaden sie.

Kleinere Unternehmen leiden besonders unter nicht bezahlten Rechnungen ihrer Kunden. Schnell geraten sie selbst in Zahlungsnot. 2016 gingen laut statistischem Bundesamt 21.789 Firmen pleite – unter anderem wegen nicht bezahlter Rechnungen. Das kostete zahlreichen Menschen ihren Arbeitsplatz. 13 Prozent aller europäischen Unternehmen haben aufgrund ausbleibender Zahlungen erst gar keine neuen Jobs geschaffen.

EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsnot EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsnot
EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungspläne EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungspläne

Dann sind
wir da.

Mit Schuldnern vereinbaren wir erfüllbare Zahlungspläne. Die Gläubiger erhalten dadurch sicher ihr Geld. Übrigens: In rund 87 Prozent aller Fälle gelingt es, dass Inkassounternehmen sich außergerichtlich und mit guten Ergebnissen für alle Beteiligten einigen.

Quelle: BDIU // Branchenstudie Forderungsmanagement 2016;
Analyse Bülow & Consorten

EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsfähig EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsfähig

Auch für die
Wirtschaft.

Indem wir ihre ausstehenden Forderungen aufkaufen, bleiben Firmen zahlungsfähig. Sie können weiterhin Mitarbeiter und ihre Rechnungen bezahlen. Und die Mitarbeiter wiederum ihre eigenen Rechnungen. Und so weiter. Ein negativer Dominoeffekt wird so verhindert.

EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsfähig EOS – Auf Inkasso Art: Zahlungsfähig
EOS – Auf Inkasso Art: Engagement in Branchenverband Deutscher Inkasso-Unternehmen EOS – Auf Inkasso Art: Engagement in Branchenverband Deutscher Inkasso-Unternehmen

Und bleiben
wachsam.

Wir arbeiten ausschließlich mit seriösen Auftraggebern. Erweist sich eine Forderung trotzdem als unberechtigt, stellen wir den Fall natürlich sofort ein. Für diese hohen Standards engagieren wir uns in Branchenverbänden wie dem Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU).

zum BDIU

EOS ist ...

  • … ein Mitglied der Otto Group mit starken ethischen Grundsätzen.
  • … als seit Jahrzehnten existierendes Unternehmen selbstverständlich gesetzestreu.
  • … immer interessiert, eine gemeinsame Lösung mit dem Schuldner zu finden. Davon haben alle am meisten.
  • … transparent. Die anfallenden Gebühren berechnen sich nach der Vergütungsregelung für Rechtsanwälte.
  • … ein Teil der Lösung, nicht das Problem.
    Gar nicht so übel.

Website

Du möchtest mehr
über EOS erfahren?

Kontakt

Du hast Fragen
und Anregungen an uns?

Service

Du möchtest Deine offene
Forderung bei uns begleichen?

Karriere

Du möchtest unser
Team verstärken?

Presse

Du bist Journalist und möchtest über uns berichten? Wende dich an:

HOSCHKE & CONSORTEN
Public Relations GmbH

Phil Stephan
Tel +49 40 36 90 50-53
E-Mail p.stephan@hoschke.de

Christof Kaplanek
Tel +49 40 36 90 50-38
E-Mail c.kaplanek@hoschke.de

www.hoschke.de